Was animiert Besucher zum Lesen, Teilen und Kommentieren.

Was animiert Besucher zum Lesen, Teilen und Kommentieren.

In Klein- und Mittelständischen Unternehmen gehört die Website zur Selbst-verständlichkeit. Die kontinuierliche Pflege und Aktualisierung des Inhalts dagegen noch nicht. Eine gefährliche Einstellung, denn die Internet-Präsenz steht und fällt mit ihrem Content.

Wer seine Inhalte nicht aktualisiert verschenkt bares Geld. Die Site generiert weniger Besucher, Image, Kundenbindung, Kundenanfragen und Neukunden. Im Endeffekt weniger Aufträge und damit geringeren Umsatz. Verschenkter Gewinn.

Die gängigen Argumente für diese Unterlassung sind: Wir haben keine Zeit, das kostet uns wieder Geld und was bringt uns das mehr?

Diese Bedenkenträger haben die 2 wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Web-Marketing nicht verinnerlicht: Nachhaltigkeit und Mehrwertigkeit.

Nachhaltigkeit: Im Web benötigt man einen langen Atem

Erfolg im Web braucht Zeit, ständige Präsenz, bzw. Nachhaltigkeit mit langfristig geplanter und kontinuierlicher Kommunikation. Einmal entwickelt und ins Netz gestellt muss die Site mit ihrem Content überzeugen.

Auch Design, Programmierung oder Animationen halten einen Besucher nicht auf der Seite wenn die angebotene Information nicht überzeugt. Für zwei Drittel aller Seitenbesucher steht der für sie relevante Inhalt an erster Stelle (Poynter Studie, Stanford University, Eyetrackstudie 2000). Jeder Fünfte ignoriert dabei Werbung, Animation etc. komplett.

Kein überraschendes Ergebnis, denn die Besucher einer Website:

1. suchen eine Information

2. wollen ein Problem lösen oder

3. etwas kaufen.

Wer regelmäßig seinen Content, speziell auf der Startseite, aktualisiert und mit Links auf andere Seiten versieht, hält seine Besucher länger auf seinen Seiten und erhöht damit seine Erfolgschancen.

Mehrwert: Im Web sind die richtigen Worte entscheidend

Guter Content ist nicht gleich Text. Guter Inhalt bietet einen Mehrwert für den User: Er ist Kunden-Nutzen-Orientiert. Und hat mit dem üblichen Produkt- und Imagetexten wenig gemein.

Mit anderen Worten: Texte, die sich vielleicht in einer Broschüre gut machen floppen im Netz (und dies liegt nicht allein an der nicht Suchmaschinen-optimierten Schreibweise oder an den nicht vorhandenen Keywords).

Denn guter Content präsentiert sich nicht allein mit Worten, sondern gezielt mit den passenden Medien wie Videos, Interviews, Podcasts, Diagrammen, Grafiken …, d.h. der Inhalt bestimmt das Medium, welches dafür am Besten geeignet ist.

Diese Vorgehensweise ist umso wichtiger für Unternehmen, die darüber hinaus im Social Media Bereich aktiv sind.

Denn gerade für Facebook, Twitter, google+ & Co ist die Firmenwebsite nach wie vor die notwendige Basis für eine erfolgreiche Netzkommunikation.

 

 

Kategorien: Infos